Tag des fair gehandelten….

Schlübbers 😉

Heute folge ich sehr gerne dem Aufruf meines Kumpels Tobias (den Lokalen besser als Hobbit, Wirt der 42 in Nürnberg, bekannt) nach fairem Handel in der Bekleidungsindustrie.

Dabei geht es nicht ausschließlich um Biobuxxen und Hanfhemdln – jedoch darum wieder ein Bewusstsein beim Kleidungseinkauf zu schaffen. Man kann nur noch mit Sorge betrachten, wie Mensch und Natur ausgebeutet werden damit inzwischen 4 Seasons und ein Midseason-Sale bedient werden können.

Hobbit macht in seiner Facebookveranstaltung auch darauf aufmerksam:

„Liebe Leute, hinter dieser Aktion stecken keinerlei kommerzielle Gründe, kein Verein, keine Partei oder eine bestimmte Organisation. Einfach nur ein, zwei kritische Konsumenten, die das eigene Bewusstsein für fairen Handel schärfen und andere daran teilhaben lassen wollen.“

Natürlich muss ich mich auch an die eigene Nase (oder in den vollen Kleiderschrank) fassen, aber es ist ja nie zu spät, das eigene Verhalten zu ändern. Wir dürfen unsere „Macht“ nicht unterschätzen. Ich hoffe auch das mehr Menschen verstehen, dass wir nicht nur unmündige Konsumenten sind sondern durch unseren bewussten Kauf den Markt langfristig lenken.

Wer noch Anregungen benötigt, wo man (frau auch) anständige, faire und sogar umweltschonende (nicht nur) Unterwäsche her bekommt, der wird u. a. hier fündig:

GreenyourLife
Memolife Damen
Memolife Herren
Glore Damen
Glore Herren

Wer den „Tag des fair gehandelten Schlübbers“ unterstützen möchte, darf die über Facebook laufende Aktion teilen, einladen, kommentieren unter: Tag des fair gehandelten Schlübbers

Was findet sich denn in euren Kleiderschränken so? Habt ihr schon Erfahrungen mit nachhaltiger Kleidung? Ich freue mich über eure Kommentare zu diesem Thema!

Eure Jacqueliné

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.